Windows Terminal (Teil 2) – Übersicht

Microsoft hat das Windows Terminal bereits zur Microsoft Build Conference 2019 angekündigt und hat zur diesjährigen Build Version 1.0 veröffentlicht. Das Projekt ist Open-Source und auf GitHub zu finden.

Windows Terminal bietet eine moderne Befehlszeilenanwendung für Windows 10-Benutzer. Es enthält eine Registerkarten-Schnittstelle, die es Benutzern ermöglicht, zwischen verschiedenen Terminals aus demselben Fenster zu wechseln. Man kann CMD, PowerShell, Windows Subsystem für Linxus distros, Azure Cloud Shell und andere ausführbare Command Lines / Shells in Windows Terminal ausführen. Die Anwendung lässt nicht nur mehrere Registerkarten zu, sondern man kann auch die verschiedenen Befehlszeilen nebeneinander öffnen lassen. Sie erhalten auch Zugriff auf eine Reihe verschiedener Konfigurations- und Anpassungsoptionen.


Neben der Möglichkeit, das Terminal nach seinen Wünschen anzupassen wurde diesem die Unterstützung für VT-Escape-Sequenzen spendiert. Mit Hilfe dieser Steuercodes kontrollieren viele Unix Programme das aussehen des Terminals (z.B. Farben, Cursor Typ, etc.). Damit wird die Nutzung von Unix Shells – z.B. mit dem gerade veröffentlichten Windows Subsystem for Linux 2 (WSL2) noch komfortabler und dank des integrierten Linux Kernels “fühlt” es sich auch nach einer echten Linux Box an.

Weiterhin besonders für ein Terminal unter Windows ist die Nutzung von DirectWire bzw. DirectX als Rendering Engine. Damit werden alle Symbole inklusive Emoticons darstellbar, die auf dem Rechner verfügbar sind. Darüber hinaus ist die Anzeige so wesentlich schneller als bei der alten Console.

Die Anpassung aller Einstellungen, Shortcuts, Farben und Themes erfolgt mit Hilfe einer JSON Datei. Diese lässt sich einfach z.B. mit Visual Studio Code bearbeiten. Zu den Einzelheiten der Anpassung komme ich im dritten Teil dieses Posts.

Man kann das Windows Terminal in der Release Version und der Previews Version mit neuen Features aus dem Windows Store beziehen, selbst mit Hilfe des Source Codes bauen oder mit dem auf der Build 2020 vorgestellten Package Manager winget installieren:

winget install --id=Microsoft.WindowsTerminal -e

Der letzte Teil dieser Reihe beschaeftigt sich mit den Anpassungen des Terminals.

Share this Post

Comments (0)

No Comments

Leave a comment